Kaltblutfohlenchampionat Brück 2021



Nachdem im vergangenen Jahr die Kaltblüter nicht nach Brück reisen durften, fand in 2021 eine erneute Auflage des bundesweit ausgeschriebenen Fohlenchampionats der Kaltblutrassen statt. Insgesamt 25 Fohlen aus drei Zuchtverbänden präsentierten sich der Jury.

 

Im Ring der insgesamt 14 Stutfohlen siegte eine in Mecklenburg bei Christian Platzeck gezogene Tochter des Fred aus der Hanka II von Achat. Die Brücker Agrar- und Landschafts GbR stellte Platz zwei in diesem Ring, Stutfohlen von Albrecht von Brück aus der Pia von Celtic. Die Medaillenplätze schließt eine Tochter des Axel von Axien aus einer Mutter von Nathan ab. Tino Baatz aus Planebruch ist Züchter.

 

Christian Platzeck als Züchter hieß auch die Sieger im Ring der Hengstfohlen. Er stellte einen Sohn des Unikat aus der Nelly von Jürgenshof von Newton vor. Auch Platz zwei ging nach Mecklenburg, nämlich an das Züchterhaus Günther Lüdders, der ebenso ein Fohlen des Unikat vorstellte. Mutter des Fohlens ist Landrose II von Louis. Mit einem Hengstfohlen von Conrad von Brück aus einer Mutter von Eros von Brück setzte sich die Brücker Agrar- und Landschafts GbR noch einmal auf Platz drei.

 

Im Ring der weiteren Kaltblutrassen wurden ein Schwarzwälder- und ein Süddt. Kaltblut vorgestellt. Es siegte das Stutfohlen von Milan aus der Meggy von Wildhüter (Schwarzw. Kaltblut) aus der Zucht von Heiko Schroth aus Belgern.

Sieger Stutfohlen v. FredSieger Stutfohlen v. Fred

 

Sieger Hengstfohlen v. UnikatSieger Hengstfohlen v. Unikat

 

Sutfohlen v. Albrecht von Brück - CelticSutfohlen v. Albrecht von Brück - Celtic

Weitere Informationen

Downloads

Ergebnisse

News

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft

mehr erfahren

Vermarktung klein

Vermarktung

mehr erfahren

Pferdezuchtonline klein2

PferdezuchtOnline

mehr erfahren