Neuer Preisrekord für ein DSP-Fohlen: 130.500 Euro



Einen Hemmingway für Gestüt Schönweide
Der 5. Juli 2022 wird in die Geschichte des Deutschen Sportpferdes eingehen: In der Online-Auktion auf dsp.horse24.com erzielte die Deutsche Sportpferde Vermarktungs GmbH einen neuen Preisrekord in der Fohlenvermarktung: Die Bewegungsgranate Hemmingway von Henkie/Sir Donnerhall I aus der Zucht von Sebastian Kopp erhielt nach einem 89 Minuten dauerndem Bid Up den Zuschlag bei 130.500 Euro! Dies toppte den bisherigen Verkaufsrekord, der 2021 für einen Sohn des Va Bene auf der Kronjuwelen Auktion in Kronberg bei 80.000 Euro lag. Neuer Besitzer des heiß begehrten Henkie-Sohnes ist das Gestüt Schönweide von Familie Gasser. Und wenn alles gut läuft, wird Hemmingway hoffentlich in drei Jahren einmal mehr eine bedeutende Rolle auf den DSP-
Hengsttagen spielen!

Henkie Kopp mit ihrem Fohlen

 

Im Schnitt lagen die 28 Dressurofferten des Jahrgangs 2022 bei 12.222 Euro. Sechs DSP-Züchter konnten mehr als 10.000 Euro für ihre Fohlen generieren. Das zweitteuerste Hengstfohlen stellte Friedbert Ruetz mit ihrem Sohn des Total Hope/De Niro für 17.000 Euro. Im Ranking der Stutfohlen führt Blümchen S (v. Bonds/Quaterback; Zü.: Ines Schulze) mit 18.000 Euro das Preis-Ranking an gefolgt von Viva Royal (v. Va Bene/Rubin-Royal; Zü.: Knoll Gbr) mit 7.000 Euro. Begehrlichkeiten weckten auch zwei Palomino-Fohlen, die künftig ein gemeinsames zu Hause haben. Stark präsentierten sich die Eidgenossen an diesem Abend. Drei Fohlen sind künftig in der Schweiz zu Hause, ein weiteres wechselte nach Spanien. Ausführliche Ergebnisse: www.deutsches-sportpferd.de

Weitere Informationen

News

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft

mehr erfahren

Vermarktung klein

Vermarktung

mehr erfahren

Pferdezuchtonline klein2

PferdezuchtOnline

mehr erfahren